Skip to main content

HISTORISCHES TASTENFEST


„Klavier an der Rur“ wird in in diesem Jahr in Düren als ganztägiges Historisches Tastenfest gefeiert. Sage und Schreibe fünf hervorragende Tastenspieler und Experten der Historischen Aufführungspraxis stellen ihre privaten Instrumente in der Kulturfabrik Becker&Funck vor. Aus Köln kommt mit seinem Hammerflügel Michael Borgstede, Professor für Cembalo und Generalbass der Kölner Musikhochschule; sein Kollege Gerald Hambitzer, auch er Professor für Historische Tasteninstrumente an der HTML Köln, bringt sein Clavichord mit. Ebenfalls aus Köln kommt der Cembalist Markus Märkl mit seinem frühbarocken, flämischen Cembalo, improviesiert im Konzert dann allerding auf einem modernen Flügel. Aus Düsseldorf kommt der italienische Cembalist Luca Quintavalle mit seinem italienischen zweimanualigen Cembalo und zeitgenössischer Musik; last but not least fährt aus Berlin der in Israel gebürtige Avinoam Shalev  mit seinem großen deutschen Cembalo an. Er ist der neue Professor für Historische Tasteninstrumente an der Universität der Künste in Berlin. Von 11 bi 14 Uhr werden die Tastenspieler ihre sehr unterschiedlichen Instrumente in der Fabrik ausstellen und stehen für Fragen zur Verfügung. Um 15 Uhr hält der Klavierbauer Egon Zähringer im Saal der Fabrik einen Vortrag über „Die Geschichte der Klaviermechanik“, an den sich um 16 Uhr direkt eine Podiumsdiskussion der fünf Cembalisten unter der Moderation von Prof.Michael Borgstede anschließt. Um 19.30Uhr beginnt dann das Konzert, in dem spannende Solobeiträge aller fünf  Tastenspieler auf sechs sehr unterschiedlichen Instrumenten zu hören sein werden.

 


Mehr Informationen:
https://www.tonspuren-dueren.de/historisches-tastenfest/


06.11.2022, 11:00 - 22:00 Uhr

Düren, Kulturfabrik - Binsfelder Str.

HISTORISCHES TASTENFEST

Die 5 Tastenspieler: Michael Borgstede, Avinoam Shalev, Markus Märkl, Luca Quintavalle, Gerald Hambitzer

Ausstellung (11:00 - 14:00 Uhr): Tasteninstrumente vom 17.- 21.Jahrhundert
Die fünf Tastenspieler stellen ihre Instrumente vor in vier Räumen der Kulturfabrik.

Vortrag (15:00 bis 16:00 Uhr): Der Klavierbauer Egon Zähringer über „Die Geschichte der Klaviermechanik“

Podiumsdiskussion (16:00 bis 17:00 Uhr) der 5 Tastenspieler unter Leitung von Prof.Michael Borgstede

Konzert (19:30 Uhr, Einlass 19:00 Uhr): Auf der Bühne: 7 Instrumente und 5 Spieler: Im Konzert spielt jeder der fünf Tastenspieler mindestens einen Solobeitrag. Zu hören gibt es barocke , klassische, zeitgenössische und improvisierte Musik.

Weitere Informationen zu den Konzerten und den Pianisten finden Sie auf Websiten der beteiligten Veranstalter.

 

INFORMATIONEN ZUR SPIELSTÄTTE

Binsfelder Str. 77, 52351 Düren

Becker & Funck – Fabrik für Kultur und Stadtteil

Anfahrt ab Köln | Aachen mit dem Auto über die A 4
Abfahrt Düren auf der B55/56 Richtung Zentrum | weiter bis zum Friedrich-Ebert-Platz / Kreisverkehr, 3. Ausfahrt in die Binsfelder Strasse, 1. Strasse links (Friedenstrasse) liegen lassen, nach ca. 100 m links Toreinfahrt: Binsfelder Strasse 77 mit den grossen Kastanienbäumen.
Parkmöglichkeit: An Toreinfahrt vorbei 30 m weiter Ampel, da links in die Nörvenicher Strasse. Nach 50 m links Parkbuchen. Nach weiteren 50 m links Parkplatz auf Gelände.
In der Regel finden Sie aber auch in der Friedenstrasse und auf der Binsfelder Strasse Parkmöglichkeiten. 
Routenplaner | www.map24.de

Anfahrt aus Richtung Köln | Aachen mit der Bahn bis Düren HBF
Zugverbindungen | www.bahn.de

Von der Bushaltestelle ZOB/Bahnhof gelangen Sie mit der Buslinie 230 (weiter nach Pingsheim) und der Buslinie 298 (weiter nach Euskirchen) zur Haltestelle Binsfelder Straße. Ab dem Kaiserplatz fährt die Linie 224 zur Haltestelle Binsfelder Strasse. Direkt gegenüber sehen Sie die Toreinfahrt mit den grossen Kastanienbäumen: Binsfelder Strasse 77. 
Busverbindungen | www.avv.de

Vom Bahnhof aus zu Fuss erreichen Sie den Friedrich-Ebert-Platz in ca. 15 min. über den Ausgang zur Lagerstrasse. 
Sie folgen der Kreuzstrasse bis zum Kreisverkehr Friedrich-Ebert-Platz, dort biegen Sie in die Binsfelder Strasse. 
Die erste Strasse links ist die Friedenstrasse. Weitergehen, nach ca. 100 m links ist die Toreinfahrt Binsfelder Strasse 77 mit den grossen Kastanienbäumen. Das Büro der Stiftung liegt im Erdgeschoss des Übergangswohnheimes der Friedenstrasse 2 B: Ca. 50 m in die Friedenstrasse, rechts durch das blaue alte Stahltor, gleich rechts drei kleineStufen hoch, erste Tür links. 

DIE FABRIK

DAS FOYER